TV 1905 Unterbach e.V.

Startseite
Verein
Abteilungen
Beiträge
Berichte
Galerie
Geschichte
Impressum
Downloads
Links
TV 1905 Unterbach
„Wie bunt ist das denn“ PDF Drucken E-Mail

Knapp 20 Sportler aus den unterschiedlichsten Abteilungen des TVU nahmen am Turnfest in Berlin teil. Gut die Hälfte waren Trampoliner. Aber auch aus dem Bereich Turnen, und Freizeitsport waren Sportlerinnen und Sportler angereist.  

 

20170604 130105

 

Unsere Freizeitsportler waren in Neu Kölln, in der Otto von Hahn Oberschule untergebracht. Wie es auf allen Turnfesten üblich ist wurde auf Luftmatratzen und Isomatten geschlafen.  

 

Morgens gab es für alle ein gutes und reichhaltiges Frühstück. 

 

 

20170605 084416

 

Unsere Wettkampstätten und fast alle anderen Orte erreichten wir mit dem ÖPNV. Lediglich die Anreise zum Orientierungslauf wurde mit dem Auto durchgeführt.

 

IMG 20170605 WA0007

 

Die Eröffnungsveranstaltung fand am Brandenburger Tor statt. Nachdem alle Festzugteilnehmer einmal durch das berühmteste Stadttor Deutschlands gelaufen waren begann die offizielle Eröffnungsfeier.  

 

20170603 221520

 

Den Zuschauern wurde unter dem Motto „Wie bunt ist das denn“ ein abwechslungsreiches Show- und Turnprogramm geboten. Das am Ende mit einem Papierfeuerwerk endete.

 

20170603 222507

 

Viele unsere Sportler haben sehr erfolgreich an den Wettkämpfen, bzw. an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen.  Bei den Deutschen Meisterschaften im Trampolin Synchronturnen erreichte Matthias Moßner, (TV Unterbach) mit seinem Partner Simon Gerlach (TV Kempten) den undankbaren 4. Platz.

 

 20170605 202318

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Deutsche Turnfest welches in Leipzig stattfindet wird.

 

Der TV 05 Unterbach ist dann auch wieder dabei.

 

 

 

 
Erfolgreich in Bonn. PDF Drucken E-Mail

 

Unsere Cheerleader Abteilung hat am vergangen Samstag in Bonn mit drei Mannschaften sehr erfolgreich an den Regional Meisterschaften teilgenommen.

Die Dragon Sparkle haben auf ihrer dem ersten großem Turnier und der ersten Meisterschaft einen tollen 11. Platz belegt.


Die Dragon Flames haben trotz einiger sehr starker Gegner einen grandiosen 4. Platz belegt und sich damit auch für die deutsche Meisterschaft in Hamburg qualifiziert.
Während der Siegerehrung flossen einige Freudentränen bei den unseren TVU Mädchen

cheerleader flames 2017


Unser drittes Team die Dragon Fire haben in der Kategorie High Kick einen super 2. Platz erreicht und fahren somit ebenfalls nach Hamburg zur deutschen Meisterschaft. 

cheerleader fire 2017

 
Deutsches Sportabzeichen beim TVU PDF Drucken E-Mail

Liebe Vereinsmitglieder ,

nach meinem Renteneintritt widme ich mich dem Breitensport und möchte Euch zum Erwerb des Sportabzeichens einladen.  Es kann jeder im Alter von 6  bis 100  Jahren jährlich erwerben. Manchmal braucht man etwas Übung dazu …

Das Abzeichen ist ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordens-Charakter. Man unterteilt die Übungen in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Neu ist die Einteilung der Leistungen in Bronze, Silber und Gold.

Ich bin zur Abnahme der Disziplinen:

Leichtathletik - Turnen – Schwimmen – Radfahren

berechtigt.

Unterstützt werde ich von meinen Turnbrüdern Gerd Hauk und Jochen Linowski, die auch als Abnehmer zugelassen sind.

Die Leichtathletik wird montags von 18°°- 19°° im Toni Turek – Stadion Erkrath abgenommen. Die wahlweise möglichen Turnübungen werden freitags  20°° - 21°° Uhr in der Carl - Sonnenschein – Schule bewertet.         

Du schaffst es !!

 

Mit Turner – Gruß 

Wolfgang Weitermann

Tel.+ Fax 02102   444 369


 

 
RP-Beitrag JMD-Weltmeister PDF Drucken E-Mail

RP-Beitrag vom 19. November 2016 | 00.00 Uhr -
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtteile/unterbach/so-tanzt-ein-weltmeister-aid-1.6406469

Unterbach

So tanzt ein Weltmeister

Von Marc Ingel

Unterbach. Der TV Unterbach hat bei der WM im Jazz- und Modern Dance Gold und Silber geholt. Besonders erfolgreich: die Formation "InTakt". Die Freundinnen wohnen längst weit verstreut, kommen zum Training aber stets nach Unterbach. Von Marc Ingel

Der harte Kern kennt sich seit mehr als zehn Jahren. Über Köln und Hilden fanden die Tänzerinnen 2010 den Weg zum TV Unterbach. Der Verein, der vor allem für seine herausragenden Trampolinturner bekannt ist, bot den Spezialistinnen für Jazz- und Modern Dance eine optimale sportliche Heimat. Sie wohnen in Wuppertal, Essen, Mönchengladbach oder Dortmund. Doch zum Training fahren sie trotz Vollzeitjob oder Kinder mindestens zweimal die Woche nach Unterbach.

Auch im Tanzen gibt es einen Ligabetrieb, die Unterbacherinnen pendeln zwischen Regional- und 2. Bundesliga. Aber auf dieser Ebene dürfte für die Frauen der Zug bald abgefahren sein. "Der Sport hat sich verändert. Wir sind teilweise bereits älter als 30, in den Teams unserer Konkurrenten tanzen Mädchen, die sind 16 Jahre alt. Bei bestimmten technischen Elementen wie Sprüngen können wir da einfach nicht mehr mithalten", sagt Dagmar Ihlo. 

Sie muss es wissen, im Fußball würde man sagen, Ihlo ist Spielertrainerin der Formation "InTakt", wie sich die Unterbacherinnen nennen. Ihr sind die anderen stets gefolgt, wenn ein Vereins- oder Ortswechsel anstand. Und sie hat auch schon mal so lustige Ideen. Wie die mit der Teilnahme an der Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr in Wetzlar stattfand. In der Kategorie Ü31, für Tänzerinnen jenseits der 30. "Unsere Saison war ziemlich früh zu Ende, und wir dachten uns, das kann es doch noch nicht für den Rest des Jahres gewesen sein", blickt Ihlo zurück. Also stampften die Tänzerinnen ein Bewerbungsvideo für den Deutschen Tanzsportverband aus dem Boden und wurden prompt zur Qualifikation nach Saarlouis eingeladen. "Im Jazz hieß es nach zwei Tänzen, Herzlichen Glückwunsch, ihr seid dabei - wir waren die einzigen Bewerber. Das war uns zu läppisch, da haben wir auch noch im Modern schnell was zusammengeschustert", erzählt der Coach. Da war die Konkurrenz härter - und kam zudem aus dem eigenen Hause: Auch die Formation Siyanda gehört dem TV Unterbach an. Das Ende vom Lied: Beide durften nach Wetzlar fahren.

Die Freundinnen von "InTakt" mieteten sich für das lange Wochenende ein Haus, alle fuhren mit, auch wenn sie noch jünger waren und nicht teilnehmen durften. Die Modern-Choreographie kam dann an bei der Jury. "Wir konnten gar nicht sehen, wie die Konkurrenz getanzt hat, aber ich hatte sofort ein Super-Gefühl", berichtet Dagmar Ihlo, "alles war sehr synchron". Am Ende gab es von den Wertungsrichtern jede Menge Einsen, die Platz eins in der Endabrechnung bedeuteten. Damit nicht genug: Hinter "InTakt" landete "Siyanda" auf Rang zwei - Gold und Silber für Deutschland, besser gesagt für Unterbach. Finnland oder Polen, Länder, in den Modern Dance viel höher im Kurs steht, landeten auf den hinteren Plätzen. Die Siegehrung sei dann ein wenig schnell durchgezogen worden, "aber das war schon ein sehr erhabenes Gefühl, plötzlich ganz oben auf dem Treppchen zu stehen und die Nationalhymne zu hören", berichtet Ihlo.

Einen Tag später war Jazz an der Reihe. "Als wir gesehen haben, was für tolle Outfits die anderen Nationen hatten, sind wir noch mal los, uns was zum Anziehen zu kaufen", erzählt die Trainerin. "Wir sahen sensationell aus, alles hat gefunkelt, wir haben uns sogar Lametta ins Haar getan und dann die totale Party gefeiert." Auch bei den Wertungsrichtern funkelte es: Silber, ganz knapp hinter Finnland. Nur einen Wunsch hat Ihlo jetzt noch: "Die Fotos von unserem Auftritt dürfen nie an die Öffentlichkeit kommen."

Quelle: RP

weltmeister intackt 2016 - bild rp - 1

 
IDO-Weltmeisterschaft Jazz- & Modern Dance 2016 PDF Drucken E-Mail

Die Weltmeisterschaft im Jazz und Modern Dance hat stattgefunden. Für acht Tage im Oktober 2016 stand Wetzlar im Mittelpunkt aller Jazz- und Modern Dance-Tänzer: Ab dem 23. Oktober wurde aus Tänzer aller Welt ermittelt, wer der Beste der Besten ist. Bei der IDO Weltmeisterschaft Ballett, Jazz und Modern Dance (JMD) 2016 wurden die WM-Pokale und -Medaillen vergeben!
Zwei Teams vom TVU waren auch mit dabei. Die InTakt-Formation (Modern und Jazz - Small Group) und die Siyanda-Formation (Modern) des TV Unterbach gingen in der Ü31-Wertung an den Start und haben voll abgeräumt. Ein Weltmeistertitel und zwei Vizeweltmeistertitel waren die Ausbeute.

intakt und siyanda

Ergebnisse:

Groups Adult2 – Modern:
1. InTaktModern, TV Unterbach 2-1-1-1-3-1-1
2. Siyanda, TV Unterbach 1-2-3-3-1-3-2
3. Team ÄMMÄ, Finnland 3-5-2-2-2-4-3
4. bel age, Modern Dance Club Gera, 4-3-4-5-4-2-4
5. Gdanska Szkola Artystyczna, Polen 5-4-5-4-5-5-5

Formation Groups Adult – Jazz Dance:
1. Team 6th sence, Finnland 1-1-1-2-2-2-1
2. InTakt Jazz, TV Unterbach 2-2-2-1-1-1-2
3. Dancing Fools, Finnland 3-3-3-3-4-3-3
4. Namaste, Slowenien 4-4-4-4-3-4-4

Hier ein Bericht der erfolgreichen Tänzerinnen von InTakt:

Der TVU tanzt weltmeisterlich.
Am vergangenen Samstag erklang morgens um 10.09 Uhr in der Rittalarena in Wetzlar endlich die deutsche Nationalhymne.
Über die freuten sich mit den Erstplatzierten direkt die Zweitplatzierten, konnten sie die bekannten Worte - zumindest im Geiste direkt mitsingen. Gerührt, aufgeregt und stolz standen die Tänzerinnen der TVU - Teams Siyanda und InTakt auf den Podesten und nahmen die Medaillen freudestrahlend entgegen.
Eine Woche hatte das deutsche Team darauf gewartet, die deutsche Flagge ganz oben zu sehen. Die Tänzerinnen der Jazz und Modern Dance Abteilung des TV 1905 Unterbach sorgten schließlich dafür.
Über die Deutsche Meisterschaft Anfang Oktober in Saarlouis hatten sich die Formationen für die Kategorien Adults 2 (Ü31) Small Group Modern (InTakt & Siyanda) sowie Adults 2 (Ü31) Small Group Jazz (InTakt) qualifiziert.
Der Samstag startete früh. Schon um 9.36 Uhr - auf die Minute - kündigte Chairman und Turnierleiter Thorsten Süfke das erste Team in der Modern Kategorie an.
"Siyanda" war morgens angereist, "InTakt" schon abends zuvor. Der TVU Fanblock war ebenfalls gut gefüllt, die Stimmung stimmte.
Beide Gruppen zeigten sich in dem einen, alles entscheidenden Durchgang stark, präzise und ausdrucksstark.
Dass die nationalen und internationalen Anforderungen und Wertungsrichteransichten nicht immer übereinstimmen hatten die Ergebnisse etlicher Wettbewerbe zuvor gezeigt. Würde es ein Treppchenplatz für die TVUler, vielleicht die erste Medaille in der Modern - Kategorie für den Deutschen Tanzsportverband? Die Konkurrenz aus Gera, Finnland und Polen hatte ebenfalls alles gegeben. Die Anspannung war groß, als es bei der Siegerehrung "ans Eingemachte" ging.
Polen und das Team "bel age" aus Gera belegten die Plätze fünf und vier.
Mit dem Aufruf "Poland - Bronze Medalist" war klar: Platz 1 und 2 gehen nach Unterbach.
InTakt hatte am Ende die Nase vorn und durfte das höchste Treppchen erklimmen.
"Ihr hättet aber schon die Hymne mitsingen können", hieß es hinterher. "Haben wir nicht? Ich dachte...puh...ach...also..." 
Man wird nicht alle Tage Weltmeister, da vergisst man schon mal, dass mitsingen im Kopf nicht gesehen wird. "So fühlt man sich also da oben." - so richtig gefasst hatten die InTakter das Erreichte noch nicht. Dafür war den ganzen Tag Zeit.
Erst Sonntag hieß es für InTakt dann in der Kategorie Jazz nochmal: glänzen.
Das taten die fünf Tänzerinnen, unter ihnen Trainerin Dagmar Ihlo. Am Ende hieß es 2. Platz mit einer knappen 4:3 Entscheidung zu Gunsten der Tänzerinnen aus Finnland.
Das Resume des Wochenendes: 
1. Weltmeister werden macht Spaß! 
2. Besonders in Finnland und Polen tanzen viele Ü31-jährige. Warum genau nicht in Deutschland? Vielleicht weil bisher nicht bekannt war, dass Unterbach weltmeisterlich tanzt?
Die Trainerinnen Levinia von Werne und Dagmar Ihlo wissen, dass es eine ordentliche Portion Engagement, Motivation und Begeisterung braucht, um im - in Tänzerjahren - fortgeschrittenen Alter noch so viel trainieren zu wollen und zu können.
"Beruf, Kinder, Partner, der Alltag - das schlaucht! Nicht viele raffen sich abends nochmal auf, um dann um 20 Uhr in der Halle zu stehen.", sagt Levinia von Werne.
Dagmar Ihlo ergänzt: "Das Team, der Spaß, die Bereicherung und das gute Gefühl, wenn man dann anfängt zu schwitzen, machen alles wett."
Finanziert wird die Leidenschaft komplett selbst.
"Bisher war es schwer, Sponsoren zu finden, die Workshops, Trainingskleidung oder die WM-Kosten mit finanzieren würden. Vielleicht ändert sich das mit dem Titel?", schmunzeln die Tänzerinnen gemeinsam.
Neuzugänge sind im Übrigen in allen Altersklassen sehr erwünscht. Dann schauen wir mal, in welchen Kategorien der TVU noch mithalten kann!

die weltmeister 31 - intakt

intakt tvu

 



 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>